Aktuelles

Matchberichte vom 20.09.2020

25.09.2020 - 11:11

Herren 3. Liga 55+ TD Dätwyler – TC Sursee: 2-4

Die Siegesserie der Senioren des TC Dätwylers ging letztes Weekend zu Ende. Man musste sich gegen den Leader TC Sursee mit 4-2 geschlagen geben. Captain Bruno Küttel (R8) musste den 1. Satz ganz knapp dem stärken klassierten Gegner (R7) überlassen (6-7). Leider musste der Einheimische Akteur im 2. Durchgang nach Führung (3-2) verletzungsbedingt aufgeben. Somit ging der Sieg nach Sursee. Clubpräsident Werner Zgraggen (R8) befindet sich in Topform. Er liess auch dieses Mal nichts anbrennen und gewann klar mit 6-3/6-3 gegen den gleich klassierten Widersacher. René Röthlisberger (R9) musste sich nach einem hartumkämpften Match dem Luzerner beugen (6-3/2-6/3-6-2). Gespannt war man, ob Thomas Geiser (R9) an seine guten Leistungen der vorderen Wochen anknüpfen kann. Der 1. Satz musste er leider mit 5-7 abgeben. Beim Stand von 3-4 im zweiten Durchgang musste auch er verletzungsbedingt das Handtuch werfen. Das Doppel Nummer 1 Zgraggen/Robert Gisler zeigten wieder ein tadelloses Spiel und brachten den Sieg für die Urner sicher nach Hause (7-5/6-0). Die Paarung Röthlisberger/Jürg Gisler konnten gegen die starken Kontrahenten nicht viel ausrichten. Das Spiel ging 2-6/5.7 verloren.

Damen 1. Liga TC Bolligen – TC Dätwyler: 5-1

Das Team von Captain Annaluce Valente hatte sich grosses vorgenommen für die letzte Auswärtspartie dieser IC-Saison. Man wollte in Bolligen den Punktestand aufbessern. Leider verloren die Altdorferinnen aber 5-1. Dies ist ein sehr hartes Resultat. Die Partien waren alle sehr ausgeglichen. Die Urnerinnen wurden schlecht belohnt. Die als Nummer 1 gesetzte Annaluce Valente (R6) setzte der topgesetzten jungen Gegnerin (R3) massiven Widerstand entgegen, musste sich aber mit 6-4/6-3 geschlagen geben. Sonja Tramonti (R6) gewann den 1. Satz knapp im Tiebreak (6-7). Im 2. Durchgang schlichen sich bei Tramonti viele Fehler ein. Somit wurde dieser Satz eine klare Sache für die Gegnerin (R7). Der entscheidende 3. Satz war hart umkämpft. Die Bernerin hatte aber die besseren Nerven und gewann mit 6-4. Susanne Bär (R7) trat gegen eine gleich klassierte Gegnerin an. Auch dieses Spiel war sehr ausgeglichen. Trotz solider Leistung der TC Dätwyler Spielerin ging die Partie mit 6-4/6-4 an die Einheimische. Sandra Epp (R7) startete sehr gut ins Spiel und lag bis zum Stand von 5-4 in Führung. Die junge Bernerin (R8) kämpfte sich aber ins Spiel zurück und gewann den 1. Satz in «extremis» im Tiebreak. Im 2. Durchgang brachte die Akteurin aus Bolligen Epp zur Verzweiflung. Sie machte praktisch keine Fehler und verteidigte jeden Ball gekonnt. Die TC Dätwyler Akteurin musste sich auch im 2. Satz geschlagen geben (6-2). Valente/Bär konnten trotz guter Leistung nichts gegen die starken Kontrahenten ausrichten und verloren 6-3/6-2. Das Doppel Nummer zwei Tramonti/Epp gab sich keine Blösse und gewann souverän 6-3/6-4.