Aktuelles

Interclub Matchberichte TC Dätwyler vom Wochenende 12./13. Mai 2018

16.05.2018 - 09:32

2. Liga Herren

Nach der Niederlage gegen den TC Lido Luzern letzte Woche in der 1. Runde stand die
Truppe um Captain Sandro Exer in der Pflicht. Wollte man sich die Chancen auf einen Platz
in den Aufstiegsspielen noch am Leben halten, war eine klare Reaktion auswärts gegen den
TC Littau gefordert. Cyrill Wyss (R5) und Sandro Exer (R5) gaben sich auf den Positionen
eins und zwei keine Blösse und siegten 6-0, 7-5 bzw. 7-6, 6-2. Matthias Bueler (R5) musste
sich leider einem übermächtigen Gegner (R6) in zwei Sätzen geschlagen geben (6-7, 3-6).
Nach kleinen Startschwierigkeiten konnte Ivo Baumgartner (R6) die notwendigen
Anpassungen an seinem Spielstil vornehmen und einen 0:3 Rückstand noch in einen klaren
2:0 Satzerfolg umwandeln (6-4, 6-2). Leandro Corrado (R6) und Andreas Wyss (R7) hatten
ihrerseits sehr umkämpfte Partien, jedoch konnten beide diese in zwei Sätzen zu ihren
Gunsten entscheiden (6-3, 7-6 bzw. 7-6, 6-4). Bei den Doppelpartien konnten die
Paarungen Exer/Baumgartner sowie Büeler/Wyss A. reüssieren, wohingegen Wyss
C./Corrado den Kürzeren ziehen mussten. Am Ende stand also ein ungefährdeter 7:2 Sieg
zu Buche. Damit sind die Chancen auf die Aufstiegsspiele durchaus in Takt.

 

2. Liga Herren 35+

Am Sonntag, 13. Mai 2018 trat der TC Dätwyler auswärts gegen den TC Alpnach an. Das
Team wollte sich nach der Niederlage in der ersten IC-Runde mit einer klaren
Leistungssteigerung rehabilitieren. Leider verlor der TC Dätwyler auch die Partie gegen den
TC Alpnach mit 6-3.
Der als Nummer 1 gesetzte Christian Tresch (R6) verlor trotz kämpferischer Leistung gegen
einen zu guten Gegner (R4) klar mit 6-1 und 6-1. René Mühlbauer (R7) fand nach einem
Fehlstart – er geriet schnell mit 0-3 in Rückstand- wieder zu seinem Spiel und gewann den
ersten Satz doch noch gegen seinen gleichklassierten Gegner (6-4). Mühlbauer zeigte auch
im 2. Satz eine beeindruckende Leistung. Der Urner spielte stark auf und gewann auch den
2. Satz mit 6-3. Stefan Gisler (R7) verlor nach einem hartumkämpften 1. Satz 6-7 und 6-1.
Gabriel Kälin (R7) fand kein Rezept gegen die Stoppbälle des Gegners (R7) und verlor 6-2,
6-3. Ivan Ilicic (R7) musste sich nach hart umkämpften 3 Sätzen gegen den Akteur des TC
Alpnachs (R7) geschlagen geben (5-7, 7-5, 2-6). Roland Baltermi (R8) gewann mit einer
soliden Leistung 6-4 und 6-1.
Bei den Doppelpartien unterlagen Mühlbauer/Gerardo Cetrulo und Gisler/Baltermi klar mit 2-
6, 0-6 bzw. 3-6, 2-6. Hingegen konnten Kälin/Ilicic einen wichtigen Punkt für die Altdorfer
verbuchen. Die nächste Begegnung findet in knapp 2 Wochen zu Gast in Giswil statt. Diese
Partie wollen die Jungsenioren des TC Dätwylers unbedingt gewinnen. Man darf gespannt
sein.

 

1. Liga Damen

Nachdem die 1. Liga Damen in der ersten Interclubrunde sehr unglücklich untergegangen
sind, wollte man im Spiel gegen den TC Murgenthal die ersten Punkte aufs eigene Konto
verbuchen. Ein nicht ganz so einfaches Unterfangen, da die Aargauerinnen auf fast allen
Positionen besser klassiert waren. Alle Spielerinnen des TC Dätwylers waren aber trotzdem
sehr motiviert. Die als Nummer 1 gesetzte Dubacher Désirée (R4) setzte der besser
klassierten Gegnerin (R3) massiven Widerstand entgegen, musste sich aber nach langen
Ballwechseln doch noch auf die Verliererstrasse drängen lassen (5-7, 3-6). Annaluce Valente
(R5) startete gegen ihre besser klassierte Gegnerin (R4) fulminant. Doch nach der 4-0
Führung geriet Sand ins Getriebe. Die Akteurin aus Murgenthal fand ins Spiel und verkürzte
auf 3-4. Es war ein hochklassiges Match mit guten Ballwechseln. Valente gewann ihn
schliesslich mit 6-4. Auch der 2. Satz war auf Messers Schneide und sehr ausgeglichen.
Valente verlor aber den 2. Satz im Tiebreak. Der 3. Satz war ein Abnützungskampf, der zu
Gunsten von der Akteurin aus Murgenthal ausfiel (6-1). Susanne Gamma (R6) hatte gegen
die besser klassierte Gegnerin (R5) Mühe ins Spiel zu finden. Sie verlor den 1. Satz mit 2-6.
Gamma kämpfte sich aber im 2. Satz mit sehr viel Motivation zurück und gewann ihn mit 6-3.
Im Entscheidungssatz zog die Murgenthalerin schnell mit 3-0 davon. Gamma liess sich aber
nicht unterkriegen und kam wieder auf 2-3 heran. Trotzdem ging auch dieses Spiel verloren
(2-6). Ruckli Barbara (R7) bekundete keinerlei Probleme gegen ihre gleichklassierte
Gegnerin und gewann souverän 6-0, 6-2. Das Doppel Nummer 2 Ruckli/Regli Kathrin wurde
zu einer klaren Sache für die Urnerinnen (6-3, 6-2). Dubacher/Gamma fanden kein Rezept
gegen ihre Gegnerinnen und verloren 2-6, 4-6. Es waren wieder alles sehr knappe
Begegnungen die leider zu Ungunsten des TC Dätwylers ausgingen. Ihr letztes Gruppenspiel
bestreiten die Damen am 26. Mai in Bellinzona.