Aktuelles

Urner Doppelmeisterschaften 2018

25.09.2018 - 08:20


Urner Doppel-Clubmeisterschaften 2018

Vom 10. bis 16. September 2018 fanden die Doppel-Clubmeisterschaften statt. Insgesamt duellierten sich 72 Teilnehmende (13 Damen und 23 Herren Teams). Die Zuschauer konnten viele spannende Partien verfolgen.


Zu Beginn der Woche konnten bei herrlichem Wetter und meist voller Kulisse alle Erstrundenpartien wie angesetzt, durchgeführt werden. Besonders herauszuheben gilt es an dieser Stelle den Match zwischen Delia Herger/Laura Furrer gegen Sigrid Deplazes/Daniela Zgraggen, welcher durch seine umkämpften Ballwechsel herausstach. Schlussendlich setzte sich jedoch die wesentlich grössere Routine von Deplazes/Zgraggen im Tie-Break des dritten Satzes durch. Im Herrentableau sorgten Clubpräsident Werner Zgraggen und Vereinslegende Bruno Küttel für Furore. Sie brachten ihre wesentlich jüngeren Gegner Daniel Bissig/Patrick Spiess mit ihren ausgezeichneten Volleys und präzisen Grundschlägen an den Rand einer Niederlage. Schlussendlich mussten sich die Senioren aber doch noch knapp im dritten Satz geschlagen geben.


Die Halbfinals und der Final der Männer fanden bei hervorragenden Bedingungen am Samstag statt. Die Halbfinalpartien können als wahre Hitchcock-Matches bezeichnet werden. Beide Partien gingen über drei Sätze und waren auf Messers Schneide. In der oberen Tableauhälfte setzten sich die Nummer eins des Turniers Matteo Morg/Andre von Matt gegen das Vater/Sohn Doppel Denis Senn/ Nicola Senn mit 1:6/7:5/7:5 durch. Im anderen Halbfinal kam es zum Duell zwischen Sandro Exer/Beat Arnold - Nummer zwei des Turniers - gegen Marino Tramonti/Fabrice Dal Farra. Auch dieses Spiel wurde erst im dritten Satz entschieden. Zuerst sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus, als Exer/Arnold mit 6:3 und 3:0 in Führung gingen. Jedoch vermochten sich Tramonti/Dal Farra massiv zu steigern und konnten den zweiten Satz hauchdünn im Tie-Break gewinnen. Der dritte und entscheidende Satz war dann sehr ausgeglichen. Exer/Arnold gewannen ihn knapp mit 6:4. Somit standen sich im Final Morg/Von Matt und Exer/Arnold gegenüber. Vor eindrücklicher Kulisse kam leider nie die erhoffte Spannung auf. Die Turniersieger aus dem Jahr 2016 spielten auf Ihrem gewohnt hohen Niveau und konnten die Partie problemlos mit 6:1/6:2 gewinnen.


Aufgrund diverser Terminkonflikte wurden die Damen Halbfinals und das Final am Sonntag ausgetragen. Im ersten Halbfinal bekamen es die topgesetzten Katrin Regli/Annaluce Valente mit Sandra Epp/Sonja Tramonti zu tun. Regli/Valente spielten sehr konstant und machten praktisch keine Fehler. Am Netz agierten sie sehr sicher und effizient. Epp/Tramonti kamen nie richtig ins Spiel. Regli/Valente gewannen klar 6:1, 6:1. Im zweiten Halbfinale mussten die als Nummern zwei gesetzten Désirée Dubacher/Monika Ziegler gegen Barbara Ruckli/Susanne Gamma antreten. Es war ein sehr hart umkämpftes Spiel. Ruckli/Gamma behielten die besseren Nerven und entschieden das Match in zwei Sätzen für sich (6:4, 6:4). Somit kam es im Final zu einem teaminternen Match der ersten Frauenmannschaft des TC Dätwyler. Im ersten Satz dominierten Regli/Valente das Spiel. Demzufolge gewannen sie den Durchgang mit 6:1. Im zweiten Satz fanden Ruckli/Gamma besser ins Spiel und leisteten mehr Gegenwehr. Trotzdem konnten sie die Niederlage nicht mehr abwenden. Auch der zweite Satz ging mit 6:3 an Regli/Valente. Somit konnten sich Regli/Valente als Turniersieger feiern lassen.

Foto Herren von links nach rechts: André Von Matt/Matteo Morg, Beat Arnold/Sandro Exer (Doppelclubmeister)

Foto Damen von links nach rechts: Annaluce Valente/Kathrin Regli (Doppelclubmeisterinnen), Susanne Gamma/Barbara Ruckli