Aktuelles

Aufstiegsspiel Damen 1, 2. Liga

01.07.2019 - 10:02

Die Damen 1 des TC Dätwyler haben sich in der Aufstiegsrunde gegen den TC Lido Luzern in einem hart umkämpften Wettkampf durchgesetzt.

Am Sonntag, 23. Juni, trat das Team von Captain Annaluce Valente bei drückender Hitze auswärts gegen den TC Lido Luzern an. Ein nicht ganz leichtes Unterfangen, da Kathrin Regli, eine wichtige Teamstütze, fehlte. In den Einzelspielen traf Désirée Dubacher (R6) auf die junge Nummer eins des gegnerischen Teams (R5). Es war ein intensives Spiel mit langen Ballwechseln. Dubacher setzte sich aber dennoch klar mit 6:2, 6:0 durch. Barbara Ruckli (R6) fand schnell ein Rezept um ihre Widersacherin (R6) in Schach zu behalten. Sie spielte clever und machte praktisch keine Fehler. Sie liess nichts anbrennen und gewann souverän 6:1, 6:4. Annaluce Valente (R6) startete schlecht ins Spiel. Sie produzierte zu viele Eigenfehler und machte die wichtigen und entscheidenden Punkte nicht. Der erste Satz ging 6:0 an die Luzernerin (R6). Die Urnerin änderte die Taktik, sie nahm den Druck aus dem Spiel und versuchte die Gegnerin zum Laufen zu bringen.  Diese Änderungen zeigten Wirkung. Der zweite Satz ging 6:1 an die TC Dätwyler Akteurin. Im dritten und entscheidenden Satz haderte Valente aber immer wieder mit sich selbst. Sie fiel ins selbe Spielmuster wie im ersten Satz. Die Gastgeberin hatte die besseren Nerven und punktete mit ihrem starken Service. Somit ging das Spiel mit 6:3 an Lido Luzern. Susanne Bär startete fulminant in den ersten Satz. Sie gewann klar 6:1. Im zweiten Satz fand die Gegnerin (R6) immer besser ins Spiel. Sie schloss am Netz mit guten Angriffen ab und schaffte den Satzausgleich (7:5). Im dritten und entscheidenden Durchgang ging es sehr eng zu und her. Es war ein Nervenspiel und Abnützungskampf. Beide Spielerinnen wussten was auf dem Spiel stand, der Aufstieg. Leider konnte Lido das letzte Einzel für sich entscheiden. Das bedeutete den Ausgleich zum 2:2 nach den Einzelspielen – Spannung pur! Man musste mindestens 1 Doppel gewinnen, um aufzusteigen. Die Regel besagt nämlich, dass bei Punktegleichheit in der Aufstiegsrunde (3:3), gewinnt die Mannschaft mit der grösseren Anzahl der gewonnenen Sätze. Da Bär und Valente ihre Einzelpartien erst im dritten Satz verloren hatten, war es klar, dass Altdorf mehr Sätze verbuchen konnte. Zurück zu den Doppelpartien: bei Dubacher/Valente war es ein Kopf an Kopf rennen. Der erste Satz ging knapp mit 7:5 an Altdorf. Zur gleichen Zeit spielte das Doppelgespann Ruckli/Bär auf dem Platz nebenan. Auch diese gewannen den ersten Durchgang mit 6:3. Im zweiten Satz verloren Dubacher/Valente komplett den Faden und der Satz war weg (2:6). Nun musste das Champions Tiebreak entscheiden. Die Akteurinnen des TC Dätwyler starteten schlecht und waren 1:5 im Rückstand. Dann kam die Erlösung, ein Jubel vom anderen Team, es war geschafft. Ruckli/Bär gewannen auch den 2. Satz mit 6:3. Trotzdem wollte man auch das Doppel Nr. 1 gewinnen. Die Aufholjagt der Altdorfer Damen begann. Das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Leider wurden ihnen die 4 nicht verwerteten Matchbälle zum Verhängnis. Das Spiel ging mit 12:14 verloren. Die Damen konnten sich aber am Schluss trotz 3:3 feiern lassen. Der Wiederaufstieg in die 1. Liga war perfekt. Herzliche Gratulation!