Aktuelles

Urner Juniorenmeisterschaften 2018

25.09.2018 - 08:29

Am Wochenende vom 22. Und 23. September 2018 fanden auf den Anlagen des TC Dätwyler die Urner Juniorentitelwettkämpfe statt. Total 26 Nachwuchstalente trafen sich in 3 Kategorien zu den Ausmarchungen. Sehr zur Genugtuung von Spielleiter Roland Arnold standen die Einsätze der Beteiligten im Zeichen sehenswerter Leistungen. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle Leiterinnen und Leiter des RTC Seedorfs und TC Dätwyler, die eine tolle Arbeit leisten im Nachwuchsbereich. Dem Publikum wurde Tennis auf hohem Niveau geboten.


In der Kategorie U14 (Boys) starteten 14 Teilnehmer. Im ersten Halbfinal standen sich der als Nummer 1 gesetzte Marcello Aschwanden (R5) gegen Ruben Jauch (R7) gegenüber. Die Zuschauer sahen ein super Spiel auf sehr hohem Niveau. Alle Games waren eng und hartumkämpft. Marcello Aschwanden setzte sich schliesslich in 3 Sätzen durch (4:6, 6:0, 10:5). In der unteren Tableauhälfte kam es zum Duell zwischen der Nummer 2 des Turniers, Matteo Morg (R5) und Nicola Senn (R6). Auch hier war es ein spannendes Spiel mit präzisen und hart geschlagenen Bällen. Nicola Senn gewann zwar mit 6:1 und 6:2, aber die Games waren alle sehr eng. Somit traten Marcello Aschwanden und Nicola Senn im Final gegeneinander an. Für Spannung war also gesorgt. Dem Publikum wurde sehr gutes Tennis geboten. Nicola Senn fiel durch seine Coolness und Cleverness auf. Die Kontrahenten und Tenniskollegen schenkten sich überhaupt nichts. Sie fighteten um jeden Ball. Schlussendlich gewann Nicola Senn das Spiel mit 6:1, 6:2. Er konnte sich als U14 Juniorenmeister feiern lassen.


In der Kategorie U18 (Mädchen) standen sich im ersten Halbfinal Lora Balli (NC) und Daniela Wildbolz (R9) gegenüber. Die Partie war höchst ausgeglichen und spannend. Nach langen und hartumkämpften Ballwechseln, sicherte sich Lora Balli den Sieg (1:6, 7:6, 10:3). Das zweite Semifinale war zwischen Giulia Aschwanden(R9) und Livia Hürlimann (NC). Giulia Aschwanden gewann dank sehr gutem Spiel souverän mit 6:2 und 6:2. Im Endspiel trat Giulia Aschwanden offensiv auf. Lora Balli kämpfte um jeden Ball. Sie musste sich aber trotz guter Gegenwehr der starken Gegnerin geschlagen geben (6:2, 6:3). Giulia Aschwanden konnte die Siegertrophäe bei den U18 (Mädchen) für sich beanspruchen.
Bei den U14 (Boys/Mädchen) wurden bis zu den Halbfinals verkürzte Sätze gespielt (auf 4 Games). Im ersten Halbfinal standen sich Sarina Bissig (NC) und Jan Schuler (NC) gegenüber. Sarina Bissig überzeugte durch ihre sehr gute Technik. Sie entschied das Spiel deutlich für sich (4:3, 4:0). Im zweiten Halbfinal bekam es Anina Baltermi (NC) mit der starken Noelle Morg (NC) zu tun. Letztere spielte souverän auf und gewann trotz guter Gegenwehr von Anina Baltermi mit 4:0 und 4:0. Das Endspiel wurde dann auf 6 Games gespielt. Es war eine sehr spannende und hartumkämpfte Partie.  Noelle Morg wehrte sich super gegen das druckvolle Spiel von Sarina Bissig. Letztere gewann mit einer sehr soliden Leistung (6:2, 6:0) und wurde somit Juniorenmeisterin bei den U14 (Boys/Mädchen).

 

 

Die Finalisten in den drei Kategorien von links nach rechts:

Giulia Aschwanden (Siegerin U18), Lora Balli, Sarina Bissig (Siegerin U14 Boys/Mädchen), Noelle Morg, Marcello Aschwanden, Nicola Senn (Sieger U14 Boys)